finding harmony

for a wise and happy life in modern times

Terminology

english version

In meinem Blog nutze ich immer mal wieder Begriffe, welche auf unterschiedliche Weise aufgefasst werden können oder für welche es keine allgemeine Erklärung gibt. Damit Du besser verstehst, wie ich persönlich die einzelnen Begriffe im Sinne der DEAN METHODE auffasse, habe ich Dir hier ein kleines Lexikon zusammen gestellt.
Gerade die Sprache, die die unsichtbare geistige Welt zu beschreiben versucht, bietet uns keine einheitlichen Definitionen. Dies mag daran liegen, das man Geistiges auf der menschlichen Ebene gar nicht in Worte fassen kann. Dennoch bin ich bemüht, Dir zu vermitteln, wie ich die Begriffe für mich verstehe.


B Bei sich sein
Besetzung

E Energie

F FuQi

G Geist / Geistiges

H Hungergeist

K Karma 

L Lebensenergie

S Seele / Seelisches
Spiritualität / Spirituelles 

U Ursprüngliche Chinesische Medizin (UCM)

V Vorgeburtliches


Geist / Geistiges
Meister Li lehrt uns die Lehre des Geistigen. Dabei ist nicht direkt der Intellekt oder der Verstand gemeint!
Genau genommen lässt sich Geist/iges nicht in Worte fassen… sobald man dies tut, ist es schon nicht mehr die volle Wahrheit. Geist kann man lediglich erfahren.
Dennoch bin ich bemüht, Dir ein kleines Verständnis davon zu geben, wie ich es in meinen Texten auffasse.
Jedes Lebewesen besitzt einen eigenen Geist. Geist ist eine spezielle Art von intelligenter Energie. Es ist die feinstofflichste Ebene der Energie, es ist unsere Essenz und Teil des Ursprungs. Unser Geist ist Teil des gesamten Großen und unsterblich.
Denn: Vom Ursprung sind wir alle geistige Wesen, nur durch die Verkörperung und unsere Seele werden wir zu Menschen. Unser Geist ist sozusagen unser ursprüngliches Wesen. Er ist der göttliche Funken in uns. Er ist rein, klar und stark. Die DEAN METHOD lehrt uns, wie wir wieder stärker und bewusst in Kontakt tretet können mit unserem Geist – unserem Ursprung, unserer Wurzel.


Bei sich sein
Ich benutze gerne den Terminus “bei sich sein”, weil es eine wunderbare Sache ist. Was ich damit meine, ist Folgendes: Jeder steht auf seiner momentanen Entwicklungsstufe und hat eine für ihn zu dem Zeitpunkt maximal starke Verbindung zum eigenen Geist. Diese geht einher mit Deiner Klarheit und Deiner Präsenz im Augenblick. Wenn Du in diesem Moment in Deiner vollst möglichen Verbindung zu Deinem eigenen Geist bist, dann bist Du bei Dir. Du bist geistesgegenwärtig.
Ich rede immer vom Moment, da es mein persönliches Bestreben ist, die Verbindung zum eigenen Geist immer weiter aufzubauen und zu festigen. Dadurch gibt es immer Entwicklung. So erlebt ein Meister das bei sich sein anders, als ich es im Moment kann.


Besetzung, spirituell

Besetzungen sind fremde Energien, die man in sich trägt, weil die Verbindung zum eigenen Geist geschwächt ist. Stell Dir Deinen Körper wie ein Haus vor, der Geist ist der Besitzer. Stört die Seele oder die Umwelt die Verbindung zwischen Körper und Geist, hat der Besitzer keine starke Präsenz und so ist es anderen Leuten (bzw. Geistern) ein leichtes, in das Haus einzutreten und mit zu residieren. Selbstverständlich nutzt dieser fremde Geist, die Besetzung, das Haus für seine eigenen Zwecke – ob gut oder schlecht für den Besitzer, variiert.
Hab keine Sorge, fast jeder lebt täglich mit Besetzungen.
Ein Problem entsteht erst, wenn der prozentuale Anteil der Fremdbesetzungen steigt, sie nicht gut für uns sind und sie anfangen Dein Leben zu stören. Hungergeister beispielsweise sind mit die schädlichsten Besetzungen.
Besetzungen kommen und gehen, je nachdem wie viel Kraft wir im Moment haben. Oft beobachten andere, oder man merkt es selbst, dass man zu Zeiten starker Besetzung garnicht man selbst ist. Daher ist es so wichtig, bei sich zu sein, klar und präsent.


Energie
Nein, um Elektrizität im Sinne der klassischen Physik geht es nicht. Sie ist auch eine Form der Energie, genauso wie die Materie verdichtete oder grobstoffliche Energie ist. Aller Regel nach benutze ich das Wort Energie aber auf der feinstofflichen, unsichtbaren Ebene.
Doch Energie kann nicht nur verschiedene Formen annehmen, es gibt auch verschiedene Arten der Energie. Unser Geist ist eine sehr hohe und intelligente Form der Energie, genauso sind aber auch unsere Seele Energie und unser Körper verdichtete Energie.
Meister Li sagt: Alles ist Energie und Information. So sind sämtliche Probleme oder Blockaden auch eine Art der Energie (bzw. ist es materialisierte Energie, welche den gesunden Energiefluss stört). Dies kann entsprechend auch nur auf energetischer Ebene wieder gelöst werden.
Energie ist weder schlecht noch gut, lediglich durch uns Menschen wird eine Zuordnung geschaffen. Für den einen mag die eine Energieart passend erscheinen, für den anderen eine andere.


FuQi
Da FuQi ein essentieller Bestandteil der Lehre von Großmeister Dean Li ist, verwende ich es auch immer wieder in meinen Texten. FuQi ist eine Energieform und zwar die des Glückes. Fließt diese Energie, können wir ein friedliches, zufriedenes Leben ohne unnötige Anstrengung führen und uns selbst verwirklichen.
FuQi ist eine Energie, welche unsere Herzen verbindet. Man kann sie auch Liebe nennen. Teilen wir unser Glück mit dankbarem Herzen und ohne Erwartungen mit anderen, kommt es umso mehr zu uns zurück. Denn: Wir haben nicht nur unser eigenes FuQi sondern die Summe allen FuQis jener, mit denen wir uns im Herzen verbinden.


Hungergeist

Ich muss etwas ausholen, um den Hungergeist erklären zu können. Erst einmal haben wir unseren eigenen Geist. Parallel dazu haben wir einen ebenso starken Hungergeist. Vielleicht kann man es grob mit dem Engel und dem Teufel auf je einer Schulter vergleichen. Je nachdem, wem wir die Beachtung schenken “gewinnt” und wächst.

Ein Hungergeist hat Hunger auf etwas. Das kann einmal ganz klassisch Konsum sein, meist sind es aber Emotionen oder mehr oder weniger starke Formen des Wollens oder der Süchte.
Wenn wir nicht klar sind, keine starke Verbindung zu unserem eigenen Geist haben, dann sind wir wie verhungert. Wir sind auf der Suche nach etwas, ohne das wir es manchmal bemerken. Hungergeister treiben uns dann an, Dinge zu tun, die wir eigentlich nicht können oder wollen, wenn wir im Gleichgewicht bleiben wollten.
Beispiel: nach einer Tafel Schokolade sind wir zufrieden, aber wir essen noch eine zweite. Eigentlich sind wir müde, aber wir gehen mit auf die Party. Eigentlich wissen wir, dass uns eine Beziehung nicht gut tut, aber wir können sie nicht lösen. Übertriebener Alkoholkonsum bringt uns von uns weg, aber wir stoßen weiter an. Wir wollen jetzt unbedingt ein Projekt durchsetzten, was wir uns in den Kopf gesetzt haben, eigentlich ist der Zeitpunkt aber noch lange nicht reif. Wir baden und im Glück und merken nicht, dass wir den Bogen überspannen. Wir suchen die Befriedigung im Sex. …Im Sport, in der Karriere…Es gibt sämtliche Formen.. Eines ist immer das selbe: es ist die Jagd nach Befriedigung. Für den Moment gut, aber nicht nachhaltig.

Der Hungergeist benutzt Dich für seine eigenen Zwecke, tief im Inneren wollen wir garnicht aus dem Gleichgewicht geraten, aber er lenkt uns. Er ist stärker als wir und beherrscht uns in diesem Moment. Er bringt uns zu Handlungen, die Körper, Seele und/oder Geist ohne seine Kraft nicht ertragen könnten.
Durch diesen bewussten oder unbewussten Schmerz, von diesem Leid ernähren sich Hungergeister. Handeln wir weiterhin nach ihren Prinzipien, geben wir ihnen immer mehr Nahrung und auch immer mehr Macht. So lehrt Meister Li uns: wenn es Dir schlecht geht, feiere! Wenn es Dir gut geht, bleib ruhig.
Damit schafft man einen Gegenpol und gibt den ungebetenen Gästen kein Futter. So kann man präventiv handeln, denn in der Regel bemerkt man selbst garnicht, wann der Hungergeist durch einen “spricht”.

Unser Hungergeist ist auch unser unreifes Ego, manche nennen es auch niederes Ich oder das kleine Kind in einem.
Hungergeist ist nicht das Wu Wei Prinzip. Jenes lehrt uns das Handeln im Nicht Handeln. Im Wu Wei handeln wir aus dem Geist heraus, es geschieht wie von selbst und nicht durch den Ich-Gedanken, nicht durch das Ego.
Bauen wir unsere Energie auf und finden einen bewussteren Zugang zu unserem Geist, wird unser eigener hungriger Geist geringer bzw. wir können ihn kontrollieren und nicht auf ihn eingehen. Doch nach wie vor gilt: genau so stark wie unsere Verbindung zu unserem eigenen Geist ist, ist auch die Verbindung zu potentiellen Hungergeistern. Eins wächst mit dem anderen. Sollte es uns gelingen, dass wir unseren eigenen Teufel auf der Schulter beherrschen, gibt es genug Hungergeister von außen, die auch etwas von unserer Energie abhaben wollen.
Je klarer und bewusster man wird, desto mehr kann man hungrige Geister identifizieren und sie nicht über sich herrschen lassen.
Alleine schon, um Hungergeistern keine Macht zu geben ist es, wie ich finde, von extremer Wichtigkeit, selber satt und somit zufrieden zu sein: auf der körperlichen, seelischen und vor allem der geistigen Ebene. Meine Weise mich zu sättigen ist in erster Linie die Meditation, die mich zu meinem eigenen Geist und meiner Klarheit bringt.


Karma
Auch beim Karma ist die Grundannahme die Reinkarnation. Von der Natur aus ist alles im Gleichgewicht, sozusagen ohne Karma. Wir treten jedoch täglich in Beziehung zu jemandem oder etwas. Je nachdem, wie wir in diese Verbindung treten, entsteht Karma oder nicht. Dies bedeutet: je nachdem, ob wir in Bezug auf jemanden/etwas im Gleichgewicht, also neutral, bleiben oder ob wir in eine Richtung ausschlagen.

Karma ist nicht gleichbedeutend mit schlechtem Karma. Es gibt auch gutes Karma. Karma ist lediglich das Prinzip von Ursache und Wirkung. Je nachdem, ob wir in guter oder schlechter Verbindung zu jmd. oder etw. stehen, bekommen wir früher oder später, in diesem oder im nächsten Leben, auch etwas Gutes oder Schlechtes zurück.
Karma könnte man als eine Formel des Gleichgewichts bezeichnen. Löst man das geschaffene Ungleichgewicht in einem Leben nicht, kommt man mit einer “Waage” ins neue Leben, die bereits ein Ungleichgewicht aufweist – ob schlecht oder gut. Und so geht es über viele viele Leben.
Ziel ist es für mich, dieses Leben kein neues Karma aufzubauen, um so mit der Zeit an mein bereits mitgebrachtes Karma heranzukommen und Stück für Stück mit dessen Lösung zu beginnen.
Selbstverständlich ist Karma nicht mit einer einfachen Formel vergleichbar, es spielen tausende sichtbare und unsichtbare Faktoren hinein und ich möchte es mir in keinster Weise anmaßen, das Muster dahinter zu verstehen. Die Beschreibung gilt lediglich als grobe Anleitung.


Lebensenergie
Wie bereits den anderen Beschreibungen zu entnehmen ist, gibt es verschiedene Formen der Energie. Feinstoffliche, unsichtbare oder verdichtete, grobstoffliche. Eine Form von feinstofflicher Energie ist unsere Lebensenergie, welche uns und allen Lebewesen Leben einhaucht. Im chinesischen wird sie auch Qi genannt. Diese bekommen wir am Anfang unseres Lebens in einer individuellen Menge mit (je nach Karma und äußeren Umständen).
So wie das Blut durch unsere Adern fließt, fließt das Qi durch unsere Meridiane und verbindet sich im nächsten Schritt mit der Umwelt und dem Kosmos, es verbindet uns alle miteinander.
Die Lebensenergie ist unsere maßgebliche in unserem Leben. Dazu bekommen wir auch andere Energien mit, zum Beispiel unser Fuqi.
Wenn ich also davon spreche, Energie aufzubauen, geht es im Wesentlichen darum, die Lebensenergie aufzubauen. Bauen wir diese auf, bauen wir automatisch auch unsere anderen Energien mit auf.


Seele / Seelisches
Auch dies lässt sich nicht einfach in Worte fassen, man könnte es vielleicht folgendermaßen erklären: Die Seele ist eine Energie zwischen Geist und Körper. So wie der Mensch zwischen Erde und Himmel steht, steht die Seele zwischen Körper und Geist. Die Seele ist Information. Man kann sie sich als Festplatte vorstellen, welche die Information von jedem Leben speichert und ins nächste mitbringt. Sie formt dadurch unseren Charakter und unser Schicksal.
Die Seele ist unsere Gefühle, ist unser Unterbewusstsein. Meister Li sagt oft: die Seele macht Theater. Das könnte man so übersetzen, dass die Gefühle uns leiten und nicht wir unsere Gefühle. Die Seele ist auch ein Teil des Geistes und des Körpers.


Spiritualität / Spirituelles
Spiritualität ist für mich nichts Greifbares, es ist unsichtbar. Man kann ganz einfach sagen: es ist ein geistiges Leben. Man lebt nicht nur durch seinen Körper sondern auch durch seine Seele und vor allem durch seinen Geist.
Ich habe mich beispielsweise dazu entschieden, ein spirituelles Leben zu führen. Dies bedeutet für mich ein Weg, auf dem es mein oberstes Ziel ist einen guten Kontakt zu meinem Geist aufzubauen. Ich möchte nach den geistigen Gesetzen, den Naturgesetzen, leben und mich geistig weiter entwickeln.


Ursprüngliche Chinesische Medizin (UCM)
Die westliche Medizin ist für bestimmte Sachen wichtig und gut, sie kann uns große Hilfe leisten, gerade in Notfällen. Die Ursprüngliche Chinesische Medizin (UCM) hat ihre Stärken besonders in der Prävention. Idealerweise ergänzen sich beide Wissenschaften. Wenn es um die Gesundheit des Menschen geht, sollte meiner Meinung nach alles Wissen zusammen wirken und sich gegenseitig unterstützen: jede Richtung kann auf einer anderen Ebene helfen.

Die UCM betrachtet den Menschen und den Kosmos in seiner Ganzheitlichkeit aus Materie und Energie. Es wird davon ausgegangen, dass das Qi, unsere Lebensenergie, uns am Leben hält. Sie fließt in unserem Körper durch die Meridiane. Dort, wo ein energetischer Stau ist, können Schmerz oder Krankheit entstehen. Es geht also immer darum, die Energie wieder in Fluss zu bringen und Staus zu lösen.
Die UCM handelt immer von 5 Elementen. 5 Organe, 5 Emotionen, 5 Elemente. Diese bilden einen Kreislauf und es ist das Ziel, die wirkliche Ursache von Schmerz oder Krankheit zu finden und nicht lediglich die Symptome zu behandeln. Es geht also vor allem um Prävention.

Alle Aspekte des Lebens fließen in diese Medizin ein, beispielsweise ist auch die Kunst des Kochens und der Kräuter Teil davon.
Noch heute kann man traditionelle chinesische Medizin studieren, allerdings rückt die energetische oder geistige Grundlage zunehmend in den Hintergrund. Mit der Betitelung des “Ursprünglichen” möchte ich zum Ausdruck bringen, das sie die Grundlage aller medizinischen Entwicklung ist und Geist und Materie noch nicht gespalten hat. Schließlich sind wir Menschen die Summe aus Körper, Seele und Geist und es gilt alle Ebenen medizinisch mit einzubeziehen. In der Regel liegen die Ursachen für alles nämlich in der energetischen Ebene, unserer Verbindung zu unserem Geist. Wenn sich Symptome  in der Seele oder im Körper zeigen, ist dies bereits ein fortgeschrittenes Problem, welches sich sozusagen in letzter Instanz auch auf diesen Ebenen zeigt. Daher ist es umso wichtiger, die Behandlung auf allen Ebenen und ganz besonders auf der geistigen anzusetzen, da die Probleme auch nur dort gelöst werden können, wo sie entstanden sind.
Großmeister Dean Li ist einer dieser wenigen Meister, die mit der Wurzel aller Heilmethoden vertraut sind und wissen, wie man auf geistiger Ebene heilen kann.


Vorgeburtliches
Vorgeburtliches bezeichne ich als Informationen, welche wir aus unseren vorherigen Leben mitbringen. Bei der Reinkarnation bringt die Seele diese Informationen mit. Es überträgt sich auf die Gene, unseren Charakter, unser Schicksal…


english version

In my blog,  now and then I use terms that can be interpreted in different ways and for which there is no general definition. So that you are able to understand how I personally understand these particular words in terms of the DEAN METHOD, I created a little lexicon for you.
Especially the language that is used to describe the invisible, spiritual world does not provide us standardised definitions. This may be due to the fact that it is simply not possible to put spirit into words on the human level. However, I try my best to show you how I understand the terms.


E energy
energy of life

F FuQi

H hungry ghost

K karma

O occupation
Original Chinese Medicine (OCM)

P prenatal
presence of mind

S  soul
spirit
spirituality


Spirit
Master Li teaches us the teachings of the spirit. This is not directly meant to be the intellect or the mind.
Precisely, spirit cannot be put into words…as soon as we try so, it is not the complete truth anymore. You can only experience spirit.
Nevertheless, I am aiming to give you a little understanding on how I consider the words in my texts.
Every living being holds an own spirit. Spirit is a special kind of intelligent energy. It is the most subtle level of energy, it is our essence and part of the origin. Our spirit is part of the Absolute and immortal.
For: originally we are all spiritual beings, only with our embodiment and our soul we become a human being. In manner of speaking, our spirit is our original being. It is the divine spark within us. It is pure, clear and strong.
The DEAN METHOD teaches us, how we can get in contact more consciously and stronger with our spirit – our origin, our root.


Energy

No, I am not talking about electricity in terms of classical physics. That also is a form of energy, as well as matter is concentrated or coarse energy. Usually I use the term energy on the subtle, invisible level.
Energy cannot only take on different forms, there are also different kinds of energy. Our spirit is a very high, intelligent form of energy, just as our soul is energy and our body concentrated energy, too.
Master Li says: everything is energy and information. Like this, all problems or blockages are also a kind of energy (respectively it is materialised energy which interrupts the healthy flow of energy). This therefore can only be solved on the energetic level.
Energy is neither good nor bad, only by man a classification of it arose. For one person, this kind of energy may be suitable, for another person, an different kind of energy.


Energy of life

As you can already read in other descriptions, there are different forms of energy. Subtle, invisible and concentrated, coarse energy. One form of subtle energy is our energy of life, which breathes life into us and all creatures. The Chinese also call it Qi. We are given the Qi at the beginning of our life in an individual quantity (depending on our karma and external circumstances).
Like the blood flows in our veins, the Qi flows in our meridians and for the next step it connects with the environment and the cosmos, it connect us all with one other.
Energy of life is the significant in our life. Additionally, we also given other energies, for example Fuqi.
Thus, when I talk about building up energy, in essence it is about building up our energy of life. If we do so, we automatically build up our other energies, too.


FuQi

As FuQi is an essential part of great master Dean Li’s teachings I now and then talk about it in my texts. FuQi is a kind of energy, precisely, it is the energy of happiness and luck. Wenn this energy flows, we can live a peaceful, content life without needless struggle and we can self-actualise us.
FuQi is an energy which connects our hearts. You can also call it love. When we share our happiness and luck with a thankful heart and without expectations with others, it will come back to us even more. For we do not only have our own FuQi but the sum of the FuQi of all people, with who we connect heart to heart.


Hungry ghost

I have to expand the scope a bit in order to explain a hungry ghost (some refer to them as pretas). First of all we have our own spirit. Parallel to it, we have a hungry ghost that is just as strong. Maybe you can roughly think of it as the angel and the devil on your shoulder. Depending on whom we give our attention to, “wins” and grows.

A hungry ghost feels hungry. This for instance can classically be consumption, mostly though these are emotions or more or less strong forms of desire or addictions.
When our mind isn’t clear, when we don’t have a strong connection to our own spirit we are like famished. We are on the search of something, often without noticing it. Hungry ghost rush us to do things which we actually don’t want to or cannot do, if we wanted to stay in equilibrium. For example: after one chocolate bar we are happy but we eat a second one. Actually we are tired, but we go to party. Actually, we know that a relationship does no good to us, but we cannot disengage ourselves. Excessive consumption of alcohol takes us out of our minds, but we carry on to clink glasses. We want to immediately enforce a project that we got in our heads, but the time is not ripe for it at all. We bath in happiness and don’t notice that we step over the limit. We look for satisfaction in sex. …in sports, in the career…there are all kinds of it.. One remains the same: it is the pursuit of satisfaction. Good for the moment, not enduring.

The hungry ghost uses you for his own purposes, deep inside we do not want to unbalance but it is guiding us. It is stronger than us and rules us for that moment. It makes us do things, that our body, soul and/or spirit could not bare without its energy.
Upon this conscious or subconscious pain, on this sorrow, hungry ghosts feed on. If we carry on to follow their principles, we give them more nourishment and more and more power. Thus, Master Li teaches us: if you feel bad, go celebrating! If you feel good, stay calm.
This is how you can create a counterpole and don’t feed uninvited guests. So you can act preventive as usually you don’t notice yourself when a hungry ghost is commanding you.

Also, our hungry ghost is our immature ego, some also call it alter ego or the child within us.
Hungry ghost are not the wu wei principle. That teaches us to act with not-acting. According to wu wei, we act out of the spirit, it happens naturally and not out of our ego.
If we build up our energy and find an aware connection to our spirit, our own hungry ghost will shrink, respectively we are able to control it and don’t act upon it. But still: just as strong our connection to our own spirit is, as strong is the connection to potential hungry ghosts, too. One grows with the other. Should we succeed in dominating our devil on our shoulder, there are still enough foreign hungry ghosts that want some of our energy as well.
The more clear and conscious we become, the more we can identify hungry ghosts and don’t let them rule us.
Just for this reason, to not give the hungry ghosts power, it is in my opinion extremely important to be full and content: on the level of our body, our soul and especially our spirit. My way to sate myself is firstly meditation, which brings me to my own spirit and gives me clarity.


Karma

Also with karma, the main assumption is the one of reincarnation. Naturally, everything is in balance, so to speak without karma. Yet, we get in touch with someone or something on a daily basis. Depending on how we get in touch, karma does or does not arise. This means: depending on wether or not we we stay in balance, so to say neutral, or if we give it a direction when we connect to someone or something.

Karma is not to be set equal with bad karma. There is good karma, too. Karma simply is a principle of cause and effect. Depending on whether or not we are connected good or bad to someone or something, sooner or later, in this or in our next life, we will get something good or bad back.
You could say karma is a formula of the equilibrium. If you do not solve the created imbalance in one life, you will come with a “scale” into your new life which already shows an imbalance – whether it’s good or bad. And this is how it goes for many many lives.
It is my aim to not create new karma in this life so that over time I will be able to approach my karma which I already brought along and start solving it step by step.
Obviously karma cannot be compared to a simple formula, thousands of visible and invisible parameters are part of it and I would never say I can understand the pattern of it. This description merely is a rough guidance.


Occupation, spiritual
Occupations are foreign energies that you carry within you because the connection to your own spirit is weakened. Imagine your body as a house, your spirit is the owner. If the soul or the environment trouble the connection between body and spirit, the owner does not have a big presence and therefore it is easy for other people (respectively spirits) to enter the house and reside alongside. As a matter of course, the foreign spirit, the occupation, uses the house for its own purposes – whether they are good or bad for the owner, depends.
Do not worry, nearly everyone lives with occupations on a daily basis.
A problem only starts when the percental part of the foreign occupations rises, if they are not good to you and if they start to trouble your life. Hungry ghosts for example are one of the most harmful occupations.
Occupations come and go depending on how much energy you have at the moment. Often, other people or we ourselves notice that we are not ourselves in times of strong occupations. That is why it is so important to be present of mind, clear and present.


Original Chinese Medicine (OCM)

The western medicine is important and good for some cases, it can give us a big aid, especially in cases of emergency. The Original Chinese Medicine (OCM) has its strength especially in prevention. Ideally, both scholarships complement each another.
Talking about human health, in my opinion all knowledge should function together and support one another: each direction can help on different levels.

OCM considers the human being and the cosmos in its wholeness out of matter and energy. It acts on the assumption that Qi, our energy of life, keeps us alive. It flows in the body through the meridians. Where there is an energetic blockage, pain and disease can arise. So it is about bringing the energy back into flow and to solve blockages.
The OCM is all about 5 elements. 5 organs, 5 emotions, 5 elements. They build a circuit and the aim is to find the true origin of pain or disease and not simply treat the symptoms. Thus it is about prevention.

All aspects of life flow into this medicine, for example the art of cooking and the herbs are part of it, too.
Even today you can study traditional Chinese medicine, however the energetic or spiritual basis increasingly takes a back seat. With the title “original” I want to express that this is the origin of all medical development and does not split spirit and matter.
After all, we humans are the sum of body, soul and spirit and it is important to make medical examinations on every level. Usually, the source for everything is found in the energetic level, our connection to our own spirit. Once some symptoms show up in our soul or our body, it is already an advanced problem, which so to say appears as a last instance on these levels. That is why it is very important to give treatment on all levels, especially the spiritual one, as the problems can only be solved where they arose.
Great master Dean Li is one of these few masters who are familiar with the origin of all healing methods and who know how to heal on the spiritual level.


Prenatal

I consider the prenatal as informations which we bring along from our former lives. With reincarnation, the soul brings this information to us. It confers upon our genes, our character, our destiny…


Presence of mind

I like to us the expression “presence of mind” as it is something wonderful. What I mean by it is the following: Everyone has his on stage of development and thus one for at this particular time maximum strong connection to the own spirit. This comes along with your clarity and you presence in that moment. If you are presently in your to your means fullest possible connection to your own spirit, then you are present of mind.
I always talk about the moment as it is my personal ambition to establish and to strengthen the connection to my own spirit further and further. There is always a development. A master obviously experiences a presence of mind different than I am capable of at the moment.


Soul

This too cannot simply be put into words, maybe I could explain it like this: The soul is an energy between spirit and body. Like the human being stands between the earth and heaven, the soul stands between body and spirit. The soul is information. You could imagine it as an hard drive which memorises the informations of every life and brings it to the next one. That is how the soul forms our character and our destiny.
The soul is our feelings, is our subconsciousness. Meister Li often says: die soul puts up a fuss. This could be translated like the feelings guide us and we don’t guise our feelings.
The soul is also part of the spirit and the body.


Spirituality

Spirituality to me is intangible, it is invisible. You could simply say: it is a spiritual life. You don’t just live with your body but also with your soul and mainly with your spirit.
I for example decided to live such a spiritual life. To me, this means a path where the main goal is to get in good contact with your own spirit. I want to live according to the spiritual laws, the natural laws and want to develop further spiritually.

%d bloggers like this: